Nachtrag…

19 Jul

So, ich habe soeben mit einem befreundeten Steuerberater telefoniert und der meinte, es wäre ja wohl eine “Frechheit” nach so kurzer Zeit und bei so einem geringen Verlust “Liebhaberei” zu unterstellen und weiterhin hat er durchblicken lassen, dass er schon aufpassen müsste, dann nicht “zynisch” an das Finanzamt zu schreiben. (Aha, dann bilde ich mir das also nicht nur ein, dass die etwas “kleinkariert” denken!) Also nicht “gepfeffert” und nicht “bitte bitte”, sondern sachlich und höflich, Fakten und plausible Erklärungen. Na, ich denke, das bekomme ich hin…..

Hm…

19 Jul

So, am Mittwoch kam er nun. Der “lang ersehnte”  Brief vom Finanzamt. (Pfff!) Sie fordern einige Rechnungen an (okay, können sie haben), ein paar Nachweise (bekommen sie auch) und die Belege über die Betriebsausgaben “meines Mannes” (sind auch schon zusammen gesucht)…. Aber “am Besten” gefällt mir dieser Satz: “Weiterhin bitte um Mitteilung sowie Nachweis wo und wie die eingekaufte Ware zum Kauf angeboten wurde, da gerade der Handel mit Bekleidung einem ständigen Modewechsel unterliegt und alte Ware schwer verkäuflich ist.” Ah ja! Müsste es nicht eigentlich heißen “… bitte ICH um Nachweis KOMMA sowie UM Nachweis KOMMA wo und wie….”? Na gut, selbst wenn ich über die mangelnde Grammatik hinweg sehe, seit wann bitte ist denn das Finanzamt Modeexperte????? Na, das kann ja noch heiter werden! 😦 So, schreibe ich denen nun einen “gepfefferten” Brief (lieber erst mal nicht!) oder mache ich “bitte bitte” (gefällt mir eigentlich auch nicht) oder gibt es noch eine Alternative????

Noch mehr Arroganz…

11 Jul

…geht ja schon kaum noch! 😦 Die denken auch, der “Normalbürger” ist bekloppt oder was? Aber von vorn:

Heute hatten wir die Aufforderungen im Briefkasten doch bitte unsere Steuererklärungen bis zum 07.08.2013 abzugeben. Bei mir verstehe ich das ja, ich bin wie immer zu spät dran und habe mich einfach noch nicht darum gekümmert – eigene Selberschuld! Aber bei “meinem Mann”??? Seine Steuerklärung habe ich bereits am 30.05.2013 abgegeben! In der Aufforderung von heute steht, dass alle Eingänge bis 30.06.2013 berücksichtig wurden. Ich glaube kaum, dass das alles einen Monat lang unterwegs war, zumal ich das  nicht per Post, sondern über das Elsterformular (mit Zertifikation) gemacht habe. Also habe ich zum Telefonhörer gegriffen und die angegebene Nummer gewählt. Ich hab der “Dame” das am Telefon gesagt und als erstes ist mir aufgefallen, dass die so was “von oben herab” war (boah, solche Leute kann ich vielleicht leiden! Leider habe ich ihren Namen nicht richtig mitbekommen und auch vergessen, noch mal nachzufragen) und hat dann doch tatsächlich gefragt, ob ich das auch ausgedruckt und ihn unterschreiben lassen habe?! War das ihr Ernst? Das musste ich doch auch gar nicht und selbst wenn und ich es nicht gemacht hätte, müsste das alles doch trotzdem bei denen eingegangen sein und dann wär das Schreiben sicher anders ausgefallen. Ich meinte, das brauchte ich nicht, da wir das alle über das zertifizierte Formular abgeschickt hatten. Sie meinte, bei ihr wär aber nichts angekommen! 😦 Will die mich verarschen? Na zum Glück hatte ich ja die entsprechenden Nummern. Wie sich herausstellte habe ich die Einkommensteuererklärung wohl unter einer “falschen” Steuernummer abgegeben. (Ich habe sie unter seiner bisherigen Steuernummer abgegeben. Da er sich aber im Januar 2012 selbstständig gemacht hat, hat er eine zweite Nummer bekommen (unter der ich übrigens die Umsatzsteuererklärung und die Einnahmenüberschussrechnung abgegeben habe) und die hätte ich wohl auch für die Einkommensteuererklärung nehmen müssen) Aber hätte sie die Erklärung nicht trotzdem “finden” müssen? Ich meine, es wird sicher nur einen mit dem Namen unter der Adresse mit seinem Geburtsdatum geben, oder nicht? Nur nicht mal ein wenig denken! 😦 Dann hat sie gesagt, ich müsse auch noch die Einnahmen-Überschuss-Rechnung abgeben. ??? Das hatte ich doch gemacht! Und sogar unter der richtigen Steuernummer! Das habe ich ihr auch gesagt. Jetzt wurde sie grantig. 😦 Sie meinte, ich müsse auch noch die Gewerbesteuererklärung abgeben. Die hatte ich nicht abgegeben, da die Umsätze null waren in 2012, das habe ich ihr auch gesagt. Sie meinte, dann müsste ich sie trotzdem abgeben mit null. (Bei mir haben sie übrigens auch wieder die Umsatzsteuererklärung angemahnt, obwohl ich umsatzsteuerbefreit bin) Na gut, das bekomme ich auch noch hin! (Die habe ich dann gleich nach dem Telefonat gemacht und abgesandt) Dann hat sie gefragt, ob er denn jetzt Umsätze habe. Was geht sie das denn jetzt an??? Das war doch hier überhaupt nicht das Thema! es ging doch lediglich um 2012! Aber gut… Also habe ich ihr gesagt, dass er noch immer keine Umsätze hat. Da meinte sie, dann würde er auf jeden Fall noch ein Schreiben von ihr bekommen, das wär ja jetzt schließlich schon fast zwei Jahre her. Ich meinte: “…ja anderthalb Jahre”, da meinte sie, mich berichtigen zu müssen und meinte, es wäre ein Jahr und sieben Monate. (Aha!? Kein Wunder, dass beim Finanzamt nicht alles ganz rund läuft, wenn jetzt schon 11 Tage bzw. 10 und ein halber als ein Monat gerechnet werden!? Wie rechnen die denn???) Jedenfalls war sie der Meinung, auch wenn alles im Keller steht und wir den Wareneingang ja nachweisen könnten, würde es sich um “Liebhaberei” handeln.  Ah ja, was sollen wir denn mit ca. 500 Paar Schuhen im Keller? Und alle in verschiedenen Größen? Naja, abwarten… mal sehen, was in Ihrem Schreiben steht… Sie meinte, er müsse dazu auf jeden Fall noch Stellung nehmen. Sie gehe jetzt davon aus, dass es “Liebhaberei” ist. Und das alles in einem arroganten Tonfall, ich hätte kotzen können! 😦 Am liebsten hätte ich ihr gesagt, dass ich mir diesen arroganten Tonfall verbitte! Aber obwohl ich innerlich “gebrodelt” habe, bin ich höflich geblieben. Die Bemerkung, dass wir zwischenzeitlich auch noch Eltern geworden sind, hat sie (absichtlich?!) überhört.  Sie hat gemeint, er müsse ja die Ausgaben auch von irgendwas bezahlen. (Ja, er hat ja sich noch Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit.) Sie hat mir jedes mal widersprochen und jedes Mal, wenn ich ein Gegenargument gebracht habe, ist sie umso arroganter geworden. GRRRR! 😦 Irgendwann wusste sie wohl nicht mehr, was sie sagen sollte, da meinte sie, sie bräuchte das ja jetzt nicht am Telefon mit mir zu diskutieren, wir würden Post bekommen und dann müsste “mein Mann” dazu Stellung nehmen. Ja, das hatte ich jetzt auch verstanden! Wie oft hatte sie das jetzt erwähnt? Fünf Mal?! Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, sagt sie zum Abschied noch zu mir: “Vielen Dank für Ihren Anruf!” Boah, das ist an Arroganz fast schon nicht mehr zu überbieten! 😦

Ich habe dann gleich noch die Rückseite des Schreibens fertig gemacht, auf der man angeben kann ob, wann und unter welcher Steuernummer man das alles evtl schon abgegeben hat. Sicher ist sicher! “Mein Mann” schmeißt das dann morgen persönlich beim Finanzamt in den Briefkasten. Und so bleibt immer noch die vage Hoffnung, dass das Schreiben bei einer/einem anderen Mitarbeiter/in des Finanzamtes landet…..

Ich hasse es,….

18 Jun

Weiterlesen

Boah!!!

1 Nov

Nimmt denn die ganze Scheiße gar kein Ende mehr???

Da sehe ich doch gerade an meiner facebook-pinnwand, dass ER angeblich gepostet hat: “Kay geht schon seit längerem fremd!!!” Ja, klar! Geht`s noch, oder was??? 😦 Mal ganz abgesehen davon, dass ich nicht fremdgegangen bin, hab ich an dem Post schon gesehen, dass das ganz bestimmt nicht ER war, der das gepostet hat! SIE war es! 😦 Schließlich hat sie seine Zugangsdaten! 😦 “Fremde” haben nämlich keinen Zugriff auf meine Pinnwand!!! Wer mich kennt, weiß genau, dass ich auf diesen einen Schreibfehler in meinem Namen total “allergisch” reagiere, so wie, wenn manche “Caroline” mit “K”, “Yvonne” mit “I” oder “Kathrin” ohne “H” schreiben, gibt es auch in meinem Namen so einen typischen Fehler, den nur “Fremde” machen… und genau den, habe ich da wieder gesehen 😦

Ich hab den Post gelöscht, meine Pinnwand gesperrt und bin am Überlegen wieder ganz dort zu verschwinden, zumindest vorübergehend!

Ich muss meine Familie schützen!!!

ER hat sein facebook-account wohl inzwischen auch deaktiviert…

Nein! Bitte nicht!

1 Nov

Kaum haben sich die Wogen auf einer Seite etwas geglättet, kommt aus einer anderen Seite schon wieder eine Riesenwelle auf dich zugerollt und droht dir den Boden unter den Füßen wegzureißen und alles in deinem Leben zu zerstören… 😦

Aber wie immer von vorne:

Gestern Abend hab ich den PC wieder angemacht und meine Mails gecheckt. Da habe ich ein paar Nachrichten von IHM im Postfach, in denen allesamt steht, ich möchte IHN doch BITTE anrufen, es wäre dringend! (???) Wie jetzt? Ich IHN anrufen? Und dann auch noch abends? Was war mit SEINEN Regeln??? DAS sollte doch wohl ein Scherz sein, oder was!? Ich kann IHM bei seiner Steuererklärung nicht helfen! Das habe ich IHM dann auch per SMS mitgeteilt… Was sollte er sonst von mir wollen???

Da klingelt mein Handy… ER war dran! Na, toll! “Mein Mann” war zu Hause! Wenn er das mitbekommen hätte! Dann wär aber die Kacke am dampfen!!!

Ich bin rangegangen… ER hat geweint!!! Ach du Scheiße!!! SEINE Freundin hat IHN zu Hause rausgeschmissen! (Was sollte ich da jetzt tun???) Sie hat unseren (nicht-ganz-jugendfreien) Chatverlauf von gestern gelesen! Shit! 😦 Und jetzt denkt sie, wir haben was miteinander! 😦 Verdammt! Wie oft hab ich IHN schon gebeten, den beschissenen Chatverlauf sofort zu löschen!?! Männer! Und wieso hat sie überhaupt SEINE Zugangsdaten??? Zum Glück war “mein Mann” gerade damit beschäftigt, auf Kinder zu Halloween zu warten und hat das Telefonat nicht mitbekommen! Wenn der das mit dem Chat rausbekommen würde (er weiß ja noch nicht mal, dass ich wieder Kontakt mit IHM habe!), dann geht alles in meinem Leben den Bach runter! Dann kann ich mein Leben in die Tonne kloppen. Dann ist es ihm bestimmt auch scheißegal, dass in 4 Wochen unsere Tochter auf die Welt kommen soll… Dann würde ich “meinen Mann” und mein zu Hause verlieren… 😦 und in dem Moment ist mir klargeworden: Ich hab den besten Mann der Welt, so einen finde ich nie wieder! Ich liebe “meinen Mann”, ich werde nicht zulassen, dass jemand oder ich ihm wehtut/e und ich werde meine Familie schützen, auch wenn das bedeutet, dass ich den Kontakt zu IHM FÜR IMMER und ENDGÜLTIG abbrechen muss! (wie war das mit: “man merkt immer erst, was man hat, wenn man dabei ist, es zu verlieren”? WIE WAHR!!!) ER hat dann noch zweimal angerufen, auch das hat mein Mann glücklicherweise nicht mitbekommen… beim dritten Mal hab ich IHN dann weggedrückt und das Handy ausgemacht, auch wenn es wahrscheinlich nicht gerade die feine Art war. ABER BITTE! Ich will meinen Mann nicht auch noch verlieren BITTE NICHT!

Heute morgen sind wir (ER und ich) dabei, SMSen hin und her zu schicken, Schadensbegrenzung zu betreiben und zu versuchen alles wieder hinzubiegen…. Ich hab auch IHR eine Mail geschrieben… na, ob das eine so gute Idee war??? Und dann meinte ER, es würde keine Hoffnung für die Beziehung mehr geben und das würde daran liegen, dass das Vertrauen jetzt endgültig weg ist… Na, da muss doch dann schon vorher was vorgefallen sein… Auf meine Frage diesbezüglich, hab ich als Antwort bekommen, dass das Gleiche letztes Jahr auch schon war… Ja, ich erinnere mich! Damals hat ER den Kontakt zu mir abgebrochen und ich hab angefangen zu bloggen… Aber wenn ER das schon mal durchhat, sollte ER dann nicht erst Recht vorsichtiger gewesen sein??? Sollte ER dann nicht erst Recht den Chatverlauf SOFORT löschen, und sein Passwort ändern, damit sie nicht auf SEINE Daten zugreifen kann??? In dem Moment als ich IHM diese Fragen gestellt habe, habe ich mir die Frage gestellt, ob er vielleicht, wenn auch nur unterbewusst, erwischt werden WOLLTE!? Aber schmeißt man denn über 10 Jahre Beziehung für nichts und wieder nichts einfach hin???

Ich hoffe nur mein Mann bekommt von alledem nichts mit!!! Wie war das mit: ich soll mich schonen und nicht stressen???

Genau so! :(

31 Okt

So, jetzt ist es raus und ER hat genauso beschissen reagiert, wie ich es mir vorgestellt habe…  Vielleicht sollte ich froh darüber sein, dass ER den Kontakt zu mir mal wieder abgebrochen hat/abbricht/abbrechen wird… aber wieso fühlt es sich so besch… an???

Aber vielleicht ist es auch besser so!? So kann ich mich jetzt voll und ganz auf das “kleine Wunder” und auf meine Familie konzentrieren. Vielleicht ist es besser so!? Es fühlt sich richtig an, sich jetzt auf “meinen Mann” zu konzentrieren! Und ich weiß, dass er alles für mich und unsere Tochter tun würde. Er hat sich so verändert, seit “wir schwanger sind” und das ausschließlich zum Positiven hin! Hab ich diesen tollen Mann überhaupt verdient?